Zucht-, Reit- und Fahrverein Riesenbeck e.V.

  • volles Bild
  • breites Bild
  • schmales Bild
  • Schrift gross
  • Schrift normal
  • Schrift klein
E-Mail Drucken PDF

Internes WBO Turnier am 06.05.2017

Zur Ausschreibung unseres internen Turnier hier...

 

 

 


 

 

 

 

 


 

 

 


 

 

Turniererfolge unserer Mitglieder (Stand 15.09.2016) hier...

 


 

Springen um die Weihnachtsgans beim ZRuFV Riesenbeck

Am 4. Advent fand wieder das alljährliche Weihnachtsgansspringen des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Riesenbeck statt. Geritten wurde in einem Spring-Reiterwettbewerb, einem E- sowie einem A-Springen und dem Höhepunkt der Veranstaltung, dem Rekordhochspringen.

Im Spring-Reiterwettbewerb siegte Cecilia Beerbaum mit ihrem Pony Bluey vor Marie Knoop mit Mac Tizi und Greta Nähring mit Rolanda. Das E-Springen konnte Carolin Loose mit ihrem Pony Fleur vor Maya Unger mit Lieselotte und Cecilia Beerbaum mit Bluey für sich entscheiden. Im A-Springen setzte sich Sophia Egbert mit Callimero vor Lena Alte Bornholt mit Quest For Fame und Sina Knoop mit Pinta H durch.

Vor dem Rekordhochspringen fand ein Wettbewerb der ganz besonderen Art statt, kein Jump an Ride, wie man ihn auch auf anderen Turnieren kennt, sondern ein Jump and Hüpf and Volti. Hier gingen 5 Paarungen an den Start. Zunächst musste ein Reiter mit Pferd/Pony einen Parcours mit 6 Hindernissen überwinden. Dann im Ziel absteigen und an den Sackhüpfer übergeben. Dieser musste eine Strecke von 15 m hüpfend überwinden, bevor er an den letzten Teilnehmer übergeben konnte, der dann auf dem „Bock“ eine Voltigierübung vorführen musste. Von dort ging es nach einem mehr oder weniger gekonnten Abgang ins Ziel. Die Sieger dieses Wettbewerbes schafften es, den gesamten Parcours in einer Zeit von 1 Min. und 2 Sekunden zu absolvieren. Marie Knoop auf Mac Tizi absolvierte den Parcours in Windeseile und schickte dann Ludger Beerbaum in den Sack. Ludger – sportlich wie wir ihn kennen – konnte die 15 m mit großen Hüpfern ganz schnell überwinden bevor Dr. Philipp Freiherr Heereman von Zuydtwyck elegant die Voltigieraufgaben turnte und dann in Windeseile ins Ziel lief.

Im Rekordhochspringen lieferten sich 4 Reiterinnen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Springen um die Entscheidung. Begonnen wurde mit einer Höhe von 1,30 m, die alle im ersten Versuch meisterten. Danach hörte Sabrina Pleie zur Schonung ihres jungen Pferdes For Joshi auf. 4 Reiterinnen machten weiter. Nach und nach wurde bis auf 1,61 m erhöht. Bei einer Höhe von 1,67 m verzichteten Sophia Egbert mit Callimero und Lena Alte-Bornholt mit Quest for Fame. 2 Reiterinnen absolvierten auch diese Höhe erfolgreich. Nun wurde auf 1,73 m erhöht. Hier verzichtete auch Sina Knoop mit Pinta H auf eine Fortsetzung des Wettbewerbes. Die letzte Reiterin, Manuela Hessel mit Cool Man konnte diese Höhe anschließend fehlerfrei überwinden und wurde diesjährige Siegerin im Rekordhochspringen.

 

Alle Ergebnisse hier...

Mehr Fotos hier...

 

 


 

Die Deutsche Jugendmeisterschaft Dressur und Springen

vom 18. - 21. August 2016


 

Zeiteinteilung hier...

Teilnehmer Liste hier...

Lageplan der Anlage hier...

 

Und zum ersten Mal auf unserer Anlage

 


 

Kreismeisterschaft in Riesenbeck – in diesem Jahr vieles wie gewohnt und einiges ganz anders

Der Kreisreiterverband Steinfurt lud vom 18. bis 20. Mai zum Kreisturnier nach Riesenbeck. Die Dressur und das Fahren fanden auf den bewehrten und bekannten Plätzen an der Surenburg statt. Die Springreiter trugen ihre Wertungsprüfungen erstmalig nicht auf den Hauptplatz (der zurzeit für die Deutschen Jugendmeisterschaften im August vorbereitet wird) aus, sondern ritten in Ludger Beerbaums neuen großen Veranstaltungshalle. Das Turnier profitierte durch diese Entscheidung von kurzen Wegen und einer hoch modernen Infrastruktur, die sowohl Teilnehmer als auch Zuschauer sehr lobten.

Auch sportlich konnte der ZRFV Riesenbeck an diesem Wochenende überzeugen: Ein Sieg mit der Mannschaft, die Titelverteidigung im Springen durch Denis Huser, Sabrina Pleie gewann die Einzelwertung in der kombinierten Wertung und Sebastian Heeke wurde Vize-Kreismeister im Pony Zweispänner. Für uns als Gastgeber konnte es kaum besser laufen.

Für tollen und spannenden Sport sorgten allen voran die insgesamt 17 Mannschaften der Reitervereine aus dem Kreis Steinfurt. In der Wertung belegte Vorjahressieger RFV Greven in diesem Jahr den 2. Platz. Auf Platz drei komplettierte der ZRFV St. Hubertus Neunkirchen das voll besetzte Siegerpodest.

 

Foto: Foto-Design gr. Feldhaus


Starter- und Ergebnislisten Reiten hier...

Starter- und Ergebnislisten Fahren hier..


 


 

 

Fahrabzeichen in Riesenbeck

Anfang März trafen sich 12 Fahrsport Interessierte zu der Informationsveranstaltung für ein Fahrabzeichen Lehrgang. Der Vorstand des Reitervereins Riesenbeck wie auch der Lehrgangsleiter Dietmar Hegekötter waren positiv überrascht, dass so viele und vor allem auch junge Leute das Fahrabzeichen machen wollten. Es wurde gelernt, gefahren und wieder gelernt. Ende Mai kamen Sigrid Nowag und Bernd Roß als Prüfer nach Riesenbeck. Am Ende der Prüfung konnten dann zwei silberne Abzeichen und 10 Abzeichen für die Klasse V übergeben werden – alle haben bestanden. Herzlichen Glückwunsch.

 


 

 

 


 

N24 überträgt "Vision Gold"

N24 zeigt, was den Reitsport so faszinierend macht und hat drei Reiter für einen Tag begleitet.
Unter anderem Ludger Beerbaum während eines Late Entry Turniers in Riesenbeck. Dieses wird num am 28. April um 18.25 Uhr auf N24 ausgestrahlt.
Mehr Informationen hier...

 

 


Am 06. Mai 2016 organisi
ert die Jugendabteilung

mit ihren neu gewählten Vertretern einen Cocktail Abend - alkoholfrei, versteht sich!

Ab 19 Uhr im Stübchen / alte Halle

 


 

Hier nun die Ergebniss von unserem Internen Turnier am 27.02.2016

Das interne Turnier des Reitervereins Riesenbeck fand am 27.02.2016 bei herrlichem Wetter statt. Traditionell wird es von den jüngeren Reitern genutzt, um sich auf die Turniersaison vorzubereiten und den Trainingsstand zu prüfen. So auch wieder dieses Jahr.

Den Beginn machten die etwas erfahreneren Reiterinnen in einem Reiterwettbewerb im Schritt, Trab und Galopp. Diesen konnte Maya Unger auf Lieselotte gewinnen. Danach folgten die jüngeren Reiterinnen und Reiter, die allesamt auf Schulpferden teilnahmen. Hier wurde der Reiterwettbewerb im Schritt und Trab geritten. Siegerin war Merle Knebel auf Elco.

Weiter ging es mit einem Dressurreiter-WB. Hier war Madita Neier auf Night Cross siegreich. Die E-Dressur gewann Lea Klassert auf Delory vom feinen Lord. Danach waren die Springwettbewerbe an der Reihe. Hier ließ sich Marie Knoop mit Mac die Butter nicht vom Brot nehmen und gewann sowohl den Stilspringwettbewerb mit einer max. Hindernishöhe von 60 cm als auch den Stilspringwettbewerb Kl. E.

Abgerundet wurde der Reitertag mit einem Jump and Run-Wettbewerb, bei dem ein Parcours erst vom Reiter mit Pferd und anschließend von einem Läufer absolviert werden muss. Die Stimmung war toll, die Reiter und Läufer auch. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches schließlich Carolin Loose mit Colti und ihre Läuferin Leni Thiemann für sich entscheiden konnten.

Alles in allem eine runde Sache, bei dem zwar der Spaß im Vordergrund stand, allerdings auch schon fleißig für die in diesem Jahr anstehenden Turniere geübt werden konnte.


Prf Nr 1: Reiterwettbewerb Schritt-Trab

Prf Nr 2: Reiterwettbewerb Schritt-Trab-Galopp

Prf Nr 3: Dressur-Reiter Wettbewerb

Prf Nr 4: Dressurwettbewerb

Prf Nr 6: Stilspringwettbewerb (bis 60cm)

Prf Nr 7: Stilspringwettbewerb

Prf Nr 8: Jump and Run

 

 

 


 

Schlittschuhlaufen am 28.02.2016

Liebe Kinder und Jugendliche (und sonstige Interessierte),

wer hat Lust, mit uns in Rheine Schlittschuh laufen zu gehen? Wir wollen am

Sonntag, den 28. Februar 2016

um 10:30 Uhr an der Halle los fahren. Rückfahrt je nach Lust und Laune.

Bei Interesse tragt euch bitte in die Liste ein. (Hängt am Schwarzen Brett in der alten Halle!)

Wir freuen uns auf einen tollen Vor- bzw. Nachmittag mit Euch!

Eure Jugendwartin

Manuela Hessel

(Bei Rückfragen meldet euch einfach bei Manuela Hessel, Tel.: 0160/94126055 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

 

 

 


 

 

Hubertusritt am 24. Oktober 2015

Fuchsmajore beim Hubertusausritt und der Fuchsjagd wurden:

1. bei den Junioren / Jungen Reitern: Lena Alte Bornholt mit Quest For Fame

2. bei den Senioren: Angelika Rolfes mit Aramis

Bilder von Hubertusritt 2015 jetzt unter Fotos

 

 


 

Hier die Ergebnisse von unserem Weihnachtsgansspringen am 20.12.2015

 

 


Bilder von dem Geisterfahrer Turnier 2015 jetzt unter Fotos

 

 


 

Finaltag:

Der Sport ist die Show – Nationenpreise der Zwei- und Vierspännerfahrer werden von deutschen Teams gewonnen – Sport und Zitate

Mehr Information hier...



Sturm behinderte Vorbereitungen für das CAIO nur leicht - Georg von Stein will trotz Beinbruch starten

Mehr Information hier ...



Weltmeisterliche Besetzung beim Internationalen Fahrturnier

Das Teilnehmerfeld könnte nicht besser sein, beim Internationalen Fahrturnier, das von 30. Juli bis 2. August vom Reiterverein Riesenbeck an der Surenburg ausgetragen wird. Mehr Information hier...

 

 


 

Internationales Offizielles Fahrturnier In Riesenbeck - große Namen aus aller Welt vor Ort

Als Veranstalter von internationalen Fahrturnieren genießt der Zucht-, Reit- und Fahrverein Riesenbeck e.V. einen ausgezeichneten Ruf. Seit 1975 werden auf dem weitläufigen Gelände rund um die Surenburg Fahrturniere veranstaltet, die Riesenbeck in der ganzen Welt bekannt gemacht haben. Nicht nur bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, auch bei der  Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) weiß man, dass die Riesenbecker „Fahrsport können“, bereits fünf Mal fanden hier Weltmeisterschaften statt. 1987, 1997 und 2001 fuhren die Zweispänner ihr Championat aus, 2001 und 2010 kämpften die Vierspänner an gleicher Stelle um den Titel.

Traditionell wird der Nationenpreis der Vierspännerfahrer in Aachen ausgetragen, 2015 ist alles anders. Im August finden in Aachen die Europameisterschaften statt, das reguläre CHIO im Mai wurde in stark abgespeckter Form ohne Nationenpreise durchgeführt, dafür wurden andere Veranstaltungsorte gesucht. Was lag da näher als diesen wichtigen Wettkampf nach Riesenbeck zu vergeben, wo man jede Menge Erfahrung mit internationalen Fahrprüfungen hat. So werden sich denn vom Donnerstag, 30. Juli. bis Sonntag, 2. August 2015 die Gespannfahrer aus der ganzen Welt dort treffen, Nationenpreise für Zwei- und Vierspänner werden ausgefahren. Die offizielle Bezeichnung hierfür lautet  CAIO4  - H2 und CAIO4 - H4. Besonders spannend wird es für die Vierspänner – am Tag nach dem Turnier ist definitiver Nennungsschluss für Aachen, das Turnier in Riesenbeck wird für die europäischen Fahrer eine letzte Formüberprüfung und Sichtung für die EM sein.

Für die Weltmeisterschaft der Vierspänner in 2012 hatten die Riesenbecker ihren Geländekurs renoviert, modernisiert und technisch auf den neuesten Stand gebracht, davon können sie nun profitieren. Die gesamte Turnieranlage steht den Fahrern 2015 zur Verfügung, diesmal finden, anders als in den vergangenen Jahren, keine parallel stattfindenden Dressur- oder Springprüfungen statt. Die Dressurprüfungen für die Fahrer am Donnerstag und Freitag und das Kegelfahren am Sonntag können deshalb im Stadion ausgetragen werden. Erfahrungsgemäß ist für die Zuschauer die Geländefahrt am Samstag der interessanteste Teil, sie können sich auf kürzere Wege zu den Hindernissen freuen.

Ohnehin hat sich das Gesicht der gesamten Turnieranlage verändert, ist doch hier in den letzten Monaten das großangelegte Reitsportzentrum Riesenbeck International entstanden. Das Kooperationsprojekt von Ludger Beerbaum und Constantin Freiherr Heereman von Zydtwyck gibt der gesamten Anlage ein neues Gesicht, eröffnet mehr Möglichkeiten für die optimale Durchführung einer Veranstaltung. Auch wenn der Fahrsport eine Outdoor- Sportart ist sind die zwei großen Reithallen und die neu konzipierten Außenanlagen eine Bereicherung des gesamten Geländes. Wertvolle Ergänzungen sind die wetterfesten Sandplätze, Stellplätze für Stallzelte sowie Parkflächen. Die verbesserte Infrastruktur macht das Fahrturnier 2015 noch besser, schöner und vor allem bequemer für Pferde, Fahrer und Zuschauer.

Eintrittspreise: Donnerstag und Freitag 5 Euro, Samstag 15 Euro, Sonntag 10 Euro, Dauerkarte: 20 Euro - an der Tageskasse

Mehr Information finden Sie hier...

 

 


 

 

25. Kreisturnier vom  14. - 17. Mai 2015

Es war ein tolles Wochenende mit schönem Sport. Vielen Dank allen Helfern und Mitwirkenden.

Wir gratulieren der Siegermannschaft vom Reitverein Greven und freuen uns über unseren zweiten Platz.
Und besonders freuen wir uns über unseren neuen Kreismeister im Springen - Denis Huser. Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren auch unseren Fahrern:
Kreismeisterin der Pferde Zweispänner Marion Pleie, sowie dem Vize-Kreismeister Zweispänner Ponys Sebastian Heeke.
Herzlichen Glückwunsch und wir freuen uns das Fahren weiterhin in Riesenbeck zu haben und es weiter auszubauen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Spannende Wettkämpfe beim Weihnachtsgansspringen des Reitervereins Riesenbeck

Am 4. Advent fand das traditionelle Weihnachtsgansspringen des Reitervereins Riesenbeck statt. Geritten wurde in 4 Prüfungen, wobei das Rekordhochspringen den alljährlichen Höhepunkt bildet.

Siegerin des Springreiter-Wettbewerbes wurde Carolin Brückmann mit Günni, einem Schulpferd, das dem Reiterverein freundlicherweise für den Reitunterricht zur Verfügung gestellt wurde. Günni hat sich toll eingelebt und mit diesem Sieg bewiesen, dass er durchaus vielseitig im Reitschulbetrieb einsetzbar ist.

Nach spannendem Stechen, an dem 4 Reiter teilnahmen, konnte sich im E-Springen Sina Knoop mit Me Lady durchsetzen und eine Weihnachtsgans mit nach Hause nehmen.

Nicht einfach war der Umlauf im A-Springen. Trotz höherer Teilnehmerzahl gelangten nur 2 Reiter ins Stechen. Hier siegte Sophia Egbert mit Callimero, die sich ebenfalls eine Weihnachtsgans sicherte.

Höhepunkt des Tages war wieder das Rekordhochspringen, bei dem der letzte Sprung Runde um Runde erhöht wird. Bleibt ein Reiter –zumindest im 2. Versuch – fehlerfrei, darf er an der nächsten Runde teilnehmen. 5 Reiter stellten sich dieser Herausforderung und das sehr erfolgreich. Mehrfach wurde der letzte Sprung erhöht, bis es letztendlich 2 Reiterinnen gelang, die unglaubliche Höhe von 1,80m zu überwinden, Carolin Remmersmann mit Cana und Sabrina Pleie mit Quinn. Beide ritten 6-jährige Pferde, so dass sie sich anschließend dazu entschieden, nicht weiter anzutreten, um die jungen Pferde zu schonen. Damit hatte der letzte Wettkampf des Tages 2 würdige Siegerinnen, die sich nun auf dem Pokal verewigen dürfen. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung und auch zu der lobenswerten Entscheidung, die Pferde zu schonen!

Die Siegerinnen des Rekordhochspringens, Sabrina Pleie und Carolin Remmersmann,

eingerahmt von Katharina Alte-Bornholt und Sophia Egbert, vor dem 1,80m hohen Oxer



 

 

BUBI – Ein Urgestein geht in Rente

Und bekommt ein tolles Nikolausgeschenk

Oh, wie hat sie es genossen. So viele Zuschauer – und dann noch diese Musik. Das hat sie immer schon geliebt.

Die Nikolausfeier bot genau den richtigen Rahmen, um Bubi aus dem Reitschulbetrieb zu verabschieden. Zu „stand up for the Champions“ wurde Bubi in die Bahn geführt – und ist galoppiert wie eine ganz junge. Dieser Trubel hat ihr immer schon gefallen.

Mit 4 Jahren kam sie zum Reiterverein Riesenbeck. Nun ist sie 30 Jahre alt und hat all die Jahre mit viel Freude die Kinder durch den Reitunterricht und viele Parcours getragen. Und das bis zuletzt. Sie war auch in ihrem hohen Alter immer voller Elan, wenn sie die Kinder an der Longe durch die Halle tragen durfte.

Nun darf sie in Rente gehen. Aber nur in Rente vom Reitschulbetrieb. Fam. Breitung vom Parkhotel Surenburg gibt Bubi nun ein „neues altes“ Zuhause. Als „Schmusepony“ für ihre Kinder Emma (5) und Henry (7) wird Bubi auch in Zukunft in ihrem Stall am Reiterverein bleiben können – und dort sicherlich auch weiterhin zufrieden den Trubel um all die Reitschulkinder genießen.

Der Reiterverein sagt: Danke und alles Gute BUBI!



 

Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck nimmt Abschied von seinem Amt als Vorsitzender der Westfälischen Reit- und Fahrschule

„Baron-Heereman-Platz“eingeweiht.

Münster (PV). Nach 46 Jahren ist Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck am 28. Oktober aus seinem Amt als Vorstandsvorsitzender der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster-Handorf verabschiedet worden. Während der feierlichen Verabschiedung des Freiherrn aus Riesenbeck blickten zahlreiche Weggefährten, Politiker, Vertreter aus Partnerorganisationen und prominente Mitglieder der westfälischen Pferdesportszene auf Meilensteine, Höhepunkte und die eine oder andere persönliche Erinnerung zurück. Anton Holz, der Nachfolger Heeremans als Vorstandsvorsitzender, begrüßte u.a. den Präsidenten des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes und Mitglied des Bundestages, Johannes Röring, sowie die Bürgermeisterin der Stadt Münster, Wendela-Beate Vilhjalmsson.

Der Präsident des Pferdesportverbandes Westfalen (PV), Rudolph Herzog von Croÿ, erinnerte daran, dass die Reitschule und der PV heute in einem gut vernetzten System tragende Säulen der Ausbildung im westfälischen Pferdesport sind. Beide  würden die gleichen Ziele verfolgen und Hand in Hand an ihrer Verwirklichung arbeiten. Bindeglied sei der Fachausschuss Ausbildung, der sich unter Leitung von Martin Plewa intensiv um die Qualitätssicherung bemühe. Plewa selbst bezeichnete den Ehrenvorsitzenden Baron Heereman als einen Multifunktionär im positiven Sinne, der sich wie kaum ein anderer  in verschiedensten Organisationen segensreich eingebracht habe. Heereman war nicht nur über viele Jahre Präsidiumsmitglied des westfälischen Verbandes, sondern gehörte über mehrere Legislaturperioden dem obersten Gremium der Deutschen Reiterlichen Vereinigung an: dem FN–Präsidium.  So ließ es sich denn auch der FN-Präsident Breido Graf zu Rantzau nicht nehmen, die Rolle Heeremans im gesamten Reitsport zu würdigen. Besonderen Zuspruch fand schließlich die Laudatio eines der bedeutendsten Hippologen der Gegenwart:  Major a.D. Paul Stecken. Er hatte die Schule 35 Jahre lang geführt und die längste Zeit mit dem Vorsitzenden Baron Heereman zusammen gearbeitet.

Zum Abschluss der Festreden begaben sich alle Besucher nach draußen. „Vielleicht teilen Sie in diesem Moment mein Gefühl, dass es schön ist, wenn man einen Abschied und etwas Neues miteinander verknüpfen darf. Das nimmt dem Abschied etwas von seiner Endgültigkeit und vermittelt einem das positive Versprechen von Zukunft und Fortsetzung“, sagte Herzog von Croÿ. Mit diesen Worten stellte er einen neuen Platz vor, der gleichermaßen zum Reiten als auch zum Fahren geeignet ist. Eckhard Hilker, Architekt und Parcoursbauer, hatte den vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz geförderten Platz  entwickelt. Das 45 x 85 Meter große Schmuckstück trägt nun den Namen „Baron-Heereman-Platz“.

 

 


 

Richtfest von Riesenbeck International

Der ganze Ort Riesenbeck war gespannt, was dort auf der Anlage an der Surenburg entsteht, denn es wurde monatelang gewerkelt, schwere Holzelemente wurden mit Spezial-LKWs auf die Baustelle gefahren - und zwischen den alten Baumbeständen konnten die Spaziergänger sehen, dass dort zwei enorme Bauten hochgezogen werden. Am 20. Oktober wurden alle interessierten Bürger, die Mitglieder des Reitervereins Riesenbeck, die Handwerker und Investoren eingeladen, um das Richtfest miteinander zu feiern.

Mehr Information finden Sie in der Pressemitteilung hier...

Hier einige Bilder vom Bau:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Investoren:

 

Wenn sie fertig sind, sollen die Hallen so aussehen...

 

 



Hubertusausritt 2014

Am Samstag, 18. Oktober war es wieder so weit: der traditionelle Hubertusausritt des RVR mit anschließendem Fuchsschwanzgreifen. Auch in diesem Jahr wieder bei herrlichem Wetter ….

Alle sammeln sich ...

.

... und los geht's

Unsere Schulpferde sind auch dabei!

Und in diesem Jahr neu: die Führzügelgruppe

Herzlichen Glückwunsch!

Neuer Fuchsmajor der Jugendlichen: Paul Nähring, hier mit dem ersten Vorsitzenden Dr Philipp Freiherr Heereman

Lisa Alte-Bornholt schafft es den Fuchsschwanz in der Erwachsenen Konkurrenz zu greifen. Auch hier gratuliert der erste Vorsitzende.

Die Fahrerabteilung war natürlich auch vertreten.

 

 

 


 

 

 

Riesenbeck von oben

Die Bauarbeiten haben begonnen und so präsentiert sich die Reitsportanlage Surenburg im Augenblick.

Die Baustelle wird zu dem großen Turnier Riesenbeck International vom 31.07.-03.08.2014 gesichert werden. Dieses Jahr müssen wir das Turnier drum herum organisieren und bitten hierfür um Verständnis. Jedoch wird es dann 2015 umso schöner werden. Wir freuen uns auf die Veränderungen und danken allen für ihre Unterstützung.

 

 



 

Erster Spatenstich für neues Reitsportzentrum


Mit einem ersten Spatenstich der Bauherren Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck und Ludger Beerbaum  haben die Bauarbeiten für ein neues Reitsportzentrum in Hörstel-Riesenbeck begonnen. Die in Riesenbeck beheimateten Betreiberhaben sich zusammengetan, um dem Reiterverein Riesenbeck und der Ludger Beerbaum Stables GmbH neue Trainingsmöglichkeiten zu schaffen. Gebaut werden zwei Reithallen mit den  Reitflächen 80 x 40 m und 25 x 60 m unter Anleitung des Architektenteams Eckhard Hilker, Olede und Andreas Stiller, Riesenbeck. Die beiden neuen Reithallen fügen sich in das bestehende Turnierareal des Reitervereins Riesenbeck an der Surenburg bestens ein. Und somit stehen den Pferdesportlern und Besuchern neben dem Rasenplatz mit Flutlicht, den wetterfesten Sandplätzen, sowie Stellplätzen für Stallzelte und Parkflächen optimale Möglichkeiten für Pferdesportveranstaltungen aller Art zur Verfügung. Das angrenzende Parkhotel Surenburg rundet die gastronomischen Wünsche in einmaliger Weise ab.

"Diese Anlage schafft erstmals hervorragende Kooperationsmöglichkeiten zwischen unserem Verein und dem hochprofessionellen Reitstall von Ludger Beerbaum," sagt Dr. Philipp Freiherr Heereman, der erster Vorsitzender des Zucht, Reit- und Fahrvereins ist. Idealerweise beanspruchen die Reiter des Stalles Beerbaum die neuen Hallen schwerpunktmäßig an Vormittag, dagegen findet der Vereinssport nachmittags und in den frühen Abendstunden statt. “Dies bringt einen Synergieeffekt und eine Verzahnung, die es in dieser Form noch nirgendwo gibt.”

Ludger Beerbaum hatte lange nach einer geeigneten Halle gesucht, um in den Wintermonaten seine Pferde reiten zu können. "Unsere Reithalle auf dem Hof ist aus allen Nähten geplatzt", sagt der viermalige Olympiasieger, dessen Mitarbeiter täglich etwa 100 Pferde bewegen müssen.

Die Bauarbeiten sollen zu Beginn des neuen Jahres beendet sein. "Dann wird es eine schöne offizielle Einweihung geben, zu der nicht nur die Pferde was zu trinken bekommen werden“ schmunzelt der Baron, der auch Ehrenvorsitzender des Reitervereins ist.




Fitnesslehrgang für Reiter

Wer kennt das nicht: Kurz vor Ende des Parcours geht uns die Puste aus, die Kondition reicht nicht, die Konzentration lässt nach und schon ist der Fehler passiert. Oder in der Dressurstunde: Ständig dieses „gerade Sitzen“, „Hände ruhig“ und „Hacken runter“, immer und immer wieder. Schafft man es, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren, vergisst man darüber die anderen beiden Anforderungen.

Lena-Marie Koch vom DOKR aus Warendorf begann den Fitnesslehrgang, an dem 21 interessierte Jugendliche und Erwachsene des Reitervereins Riesenbeck teilnahmen, mit einem Vortrag. In diesem machte sie für alle verständlich den Zusammenhang zwischen Kondition und Konzentration aber auch zwischen verkürzter Muskulatur und dem korrekten Sitz deutlich.

Dann ging es an den praktischen Teil. Aus dem sportmotorischen Test, dem sich auch sämtliche Nachwuchs-Kaderreiter stellen müssen, wurden 2 Übungen durchgeführt: Wer schafft innerhalb von 40 Sekunden möglichst viele Sit-Ups bzw. Liegestütze. Ein Blick auf die Vergleichstabelle brachte für den einen oder die andere ein durchaus ernüchterndes Ergebnis – und die Erkenntnis: Hier ist Training angesagt!

Anschließend ging es an verschiedene Übungen zur Stärkung der verschiedenen Muskelpartien. Das ist wichtig, damit die Hilfengebung mühelos gelingt und nicht so schnell ermüdet. Danach wurden einige Übungen zur Dehnung der Muskulatur gemacht. Wird das nicht regelmäßig trainiert, verkürzt sich die Muskulatur mit der Zeit immer mehr, oftmals die Ursache dafür, dass ein korrekter Sitz anatomisch gar nicht möglich ist.

Natürlich sind darüber hinaus auch die Ausdauer und die Koordination zu trainieren. Dazu gab es von Lena-Marie Koch weitere hilfreiche Tipps.

Am Schluss des Lehrgangs waren sich alle einig: Wer lange gesund und auch erfolgreich reiten möchte, muss sich fit halten. Angesagt sind regelmäßiges Konditions- und Koordinationstraining wie auch die Stärkung und Dehnung der Muskulatur.



Hubertusausritt 2013

Pressetext über den Hubertusausritt 2013 als pdf-Datei

 


 

Sie sind hier: Aktuelles